top of page

Wie läuft eigentlich ein Coaching ab?

Aktualisiert: 2. Aug. 2022

Was sind die einzelnen Schritte in einem Coaching und wie sehen diese aus? Auf was muss ich mich einstellen und sind alle Coachings gleich?

Diese und weitere Fragen zum Ablauf meines Coachings werde ich hier beantworten und näher beleuchten.


„Manchmal ist mir ein einfach alles zu viel! Es gibt so viele Dinge zu erledigen, doch am schlimmsten ist der Papierkram, digital als auch auf Papier gedruckt. Briefe, Emails, Rechnungen usw."
"Ich weiß ganz genau, ich müsste den Papierkram machen, doch ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen.“

Wenn dir dies bekannt vorkommt, oder zumindest ähnlich erscheint, dann geht es dir leider so wie vielen anderen auch. Man weiß es ist wichtig, man weiß es ist nötig, aber kriegt den Hintern einfach nicht hoch. Andere „auch-wichtige“ Dinge werden vorgeschoben, um bloß keine Zeit für den lästigen Papierkram zuhaben. Vielleicht so etwas wie saubermachen, einkaufen, sich mit Freunden treffen oder auch gerne Posts checken und in die sozialen Medien abtauchen.


Wenn du das kennst, dann bist du sicher nicht unfähig dich zu organisieren. Dann klappt es sicher nicht, weil du es nicht könntest, oder? Vielleicht möchtest du, dass der ganze Papierkram einfach verschwindet, erledigt ist und nicht wiederkommt. Vielleicht wünschst du dir lediglich wieder ein wenig Ruhe und Leichtigkeit.


Wie aber können wir dem Ganzen nun begegnen? Was können wir tun, damit es erledigt wird und so nicht wieder zurückkommt? Wie können wir es nachhaltig in den Griff bekommen? Was können wir tun, um uns besser zu verstehen? Und wie geht es danach weiter? Was wird die Lösung sein und wir kannst du sie umsetzen? Dauerhaft und mit Leichtigkeit!


Letztlich ist jedes Coaching ganz individuell. Genau wie du und was dich bewegt. Jedes Anliegen hat seine Eigenheiten und jedes Umfeld ist anders. Jede Familie, jeder Job und jede Nachbarschaft ist anders. Die Beweggründe für dein Handeln, deine Motivation und deine Hemmnisse sind ganz die deinen. Jeder Lösungsansatz muss für dich passen und deiner Idee entsprechen. Auch die Umsetzung der Lösung braucht deine Handschrift, damit du sie wirklich auch leben kannst.


Was meine Coachings aber alle gemeinsam haben ist der Ansatz, der Leitfaden der uns als Orientierung dient. Für dich und genauso für mich, damit wir beide immer wieder auf den Weg zu deinem Ziel zurückfinden. Denn es ist meine Aufgabe als Coach, dir den Raum zur Entfaltung zu bieten, aber zugleich die Richtung auf dein Ziel im Blick zu behalten.

Dein Anliegen ist das Ziel und über die folgenden 7 Schritten kommen wir dem endlich näher. Ich möchte es hier an einem einfachen Beispiel verdeutlichen.

Björn Schröder Professional Life & Business Coaching, Harsefeld, Deutschland, Online Garten Coaching

Beginnen wir mit dem ersten Set:


1. Das Kennenlernen und Situationsklärung


Es wird über Erwartungen gesprochen und alle Fragen zum Ablauf geklärt. Auch entscheidet sich hier, ob zusammen ein Coaching begonnen wird.

„Ich bin der Coachee und in einer schwierigen Situation. Ich habe so viele Dinge im Kopf aber am schlimmsten ist der ganze Papierkram. Ich schaffe es einfach nicht da ran zu gehen. Es kostet mich immer eine riesige Überwindung.“

2. Die Auftrags- uns Zielklärung


Erfassung aller Themen, Anliegen und Fragestellungen und deren klare Formulierung. Am Ende dieses Sets ist der Auftrag des Coachings beschlossen.

„Ich möchte von dir als Coach, dass du mir hilfst meinen Papierkram endlich zu erledigen und ich ab dann immer gut damit klar komme.“

3. Die Kontextexploration


An dieser Stelle wird tiefer in die konkrete Situation eingestiegen und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Erlebnisse und alle Aspekte der Gesamtsituation werden genau untersucht.

„Mein Umfeld ist sehr herausfordernd für mich. Meine Kinder und mein Mann brauchen mich jeden Tag. Im Job ist auch immer viel los und nebenbei noch Freunde und Haus und alles andere. Das ist wirklich nicht leicht für mich.“

4. Die Vertiefung, die Werte und Prinzipien


In dieser Phase wird sich den inneren Abläufen, der Motivation, den Prinzipien und Beweggründen gewidmet, sowie den entsprechenden Verhaltensweisen und Emotionen. Denn diese sind der Antrieb unseres Handelns.

„Ich fühle mich nicht verstanden und manchmal auch nicht wertgeschätzt. Worum es mir eigentlich geht kann ich gar nicht so genau sagen. Mir ist es aber wichtig, alles hinzubekommen, für meine Familie zu sorgen und dass ich nicht um Hilfe bitten muss. Ja, mich nicht alleine mit all dem zu fühlen, das wäre schon toll.“

5. Die Analyse, Lösungen und Optionen


Hier werden Möglichkeiten erarbeitet, die Ausgangssituation von Grund auf betrachtet und langfristige Lösungen zu finden. Denn diese basieren auf den sich zuvor gewidmeten Prinzipien und Werten.

„Sicher habe ich viele Aufgaben, aber ganz sicher sind nicht alle von mir zu erledigen, oder? Vielleicht wäre es ja eine Idee bei kleinen Sachen, die mir einfach nicht liegen oder ich mich gewachsen fühle, um Unterstützung zu bitten. Von jemandem der sich damit auskennt.“

6. Die Übungsphase und Input

Der Wissenstransfer dient dem Input der zu den erarbeiteten Lösungen passt. Zudem wird an Test-Situationen geübt das Neue zu vertiefen und für die Ausgangssituation voll verfügbar zu machen.

„Ich würde meinen Nachbarn wegen den Mülleimergebührten fragen. Ich könnte ihm meine Situation kurz beschreiben und ihn aktiv bitten mir dabei zu helfen. Meinen Mann bitte ich, sich um die Autos zu kümmern. Mit der Idee der gewaltfreien Kommunikation kann ich meiner Schwiegermutter endlich sagen, dass sie zwar unser Gast ist, ich aber nicht ihr Butler bin.“

7. Der Abschluss und Rückblick


Abschließend wird der gemeisterte Weg reflektiert, vom ursprünglichen Anliegen bis hin zur Umsetzung und erarbeiteten Lösungswege. Herausforderungen und andere Aspekte werden in Form von offenem Feedback besprochen und das Coaching wird beendet.

„Rückblickend bin ich genau da angekommen. Den Papierkram habe ich nun schon einige Zeit im Griff und es macht mich auch gar nichts mehr aus. So schlimm was es gar nicht, aber ohne meine Werte und Prinzipien zu erkennen, hätte es bestimmt nicht so geklappt.“


Dein Thema oder Anliegen ist bestimmt anders, oder vielleicht ganz ähnlich. In jedem Fall hat ein Coaching die Aufgabe, dich dorthin zu bringen, wo du bisher nicht hingekommen bist. Dein Coach hat die Aufgabe, dir den Raum und die Sicherheit zu geben und dein Ziel im Blick zu behalten. So dass du dich frei ausprobieren kannst und nicht auf das drum herum achten musst.

Damit du wieder mehr Leichtigkeit und Sinn in dein Leben erfahren kannst.


Wie es nun weitergeht? Nun, über mein Coaching-to-go bekommst du den nächsten Schritt völlig unverbindlich angeboten. Dort kannst du schon einen Vorgeschmack bekommen und gleich auch erleben, „Wie“ ein Coaching sich anfühlt. Denn „Was“ ein Coaching ist, kennst du ja jetzt schon.


Rock on,

Björn Schröder

Life & Business Coach

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page